Tag Archives: sachsen

Wildnis und Theatralik im Elbsandsteingebirge – Der Malerweg

“Ach, Sie gehen den Malerweg?” Ein Blick auf den Titel meines kleinen Reiseführers hat den zwei Wanderinnen verraten, was der Zweck meiner Unternehmung hier am Liebethaler Grund ist. “Also, der ist wirklich sehr schön”, schwärmen die beiden in sächsischem Lokalkolorit. “Und zwar alle Etappen.”

Nun, da seit diesem Moment ein paar Wochen vergangen sind, tja, wat soll ick da sagen? Die beiden hatten Recht!!! In der Tat verschmelzen auf dem Malerweg Wildnis und Theatralik, Szenerie und Kunst zu einem ziemlich gelungenen Gesamterlebnis. Die Route, im Jahr 2006 eröffnet, folgt nicht nur den Pfaden alter Meister, sondern fügt über eine Schlaufe von insgesamt 112 Kilometern auch die idyllischsten Stationen der Sächsischen Schweiz zusammen.

Wobei sie anfangs als gar nicht so idyllisch empfunden wurde: Bis ins 18. Jahrhundert hinein galt die Region an der Grenze zu Böhmen ihrer finsteren Schluchten und bizarren Felsnadeln wegen als gespenstisch und unheimlich, ja bedrohlich. Schließlich aber kamen sie, die Adrian Zinggs, die Anton Graffs und natürlich Caspar David Friedrichs, um den Zauber des Elbsandsteingebirges qua Pinsel und Leinwand in die Welt hinauszuposaunen.

Dass es dort auch heute noch sehr schön, wenn auch mitunter recht belebt zugeht, durfte ich für bergleben.de im Halbdunkel des Uttewalder Felsentores, auf den luftigen Höhen der Bastei und an all den anderen tollen Orten der Sächsischen Schweiz in Erfahrung bringen. Wer Lust hat, liest hier, ansonsten Daumen gedrückt, dass das aktuelle Hochwasser dort in der Jegend bald abfließt…